Folge 02: Kultur, Immunsystem und Überlistung

Wie funktioniert eigentlich Kultur? Was ist das Immunsystem einer Organisation? Wie führt dieses Immunsystem dazu, dass praktisch alle Kultur-Veränderungsprogramme scheitern? Wie kann man es durch geschickte Überlistung doch schaffen, eine Kultur zu verändern? Und was hat das Ganze mit Affen, Bananen und einer Leiter zu tun?

Podcast abonnieren
Folge herunterladen (MP3)

BEGRIFFSDEFINITIONEN

Kultur ist das Kollektive, das alle gemeinsam an Handlungs- und Kommunikationsmustern reproduzieren. Sie besteht aus geteilten Werten sowie Erfahrungen, die in Werte übergehen. Ähnlich wie bei einem Trauermarsch oder in der Fankurve sind Einzelne austauschbar aber das Gesamtverhalten das Systems bleibt das Gleiche. Kultur beschränkt sich allerdings nicht auf das Bewahren existierender Werte. Sie ist nicht starr. Durch die Kollision der Realität mit bestehenden Werten entsteht Neugier und Lernen. Dadurch ändert sich die Kultur ständig. Sie nimmt auf, was geschieht und speichert ist. Sie ist ein Schatten des Handelns einer Organisation. Daher ist sie allerdings auch autonom und damit nicht kausal steuerbar.

Unter dem Immunsystem einer Kultur verstehen wir das Verhalten einer Kultur, sich gegen Veränderung zu wehren.

SHOWNOTES

Soziales System

 

Audio

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*